27. / 28. Juli 2019
Berghaupten

Black Forest on Fire - Anfahrt
info@blackforestonfire.de

Das Design, die responsive Website, die Software und die Werbung des Festivals wurde von SinusQuadrat – der Internetagentur und Software-Entwicklung aus Offenburg erstellt.

Losamol

Allgäuer Dialekt haben sich die Burschen von Losamol auf die Fahnen geschrieben und sprechen diesen mit Vorliebe selbst. Alle Sänger haben zuvor über 15 Jahre lang auch auf Hochdeutsch oder Englisch gesungen – man kann es schon wenn man möchte, aber müssen tut man gar nichts außer sterben (wie die Großmutter einst zu sagen pflegte).

Losamol geht seinen Weg unbeirrt weiter und steht nach wie vor für „die Sau rauslassen“, Partys zum Überkochen bringen, Blödsinn-Gespräche, immer ein Auge auf die Mädchen haben und einfach eine richtig schöne und gemütliche Reggae-Musik. Zusammen gezählt haben die Burschen weit über 1000 Live-Auftritte absolviert und lassen sich in ihrer Euphorie nicht bremsen. Mittlerweile nehmen sämtliche Coverbands aus der Region die Songs von Losamol in deren Repertoire mit auf. Das ist wohlgemerkt eines der besten Komplimente, das man von Musikerkollegen bekommen kann!

Losamol bedeutet nichts anderes als „höre einmal zu“ oder „leih mir dein Ohr“ und steht für „spreche doch wie dir der Schnabel gewachsen ist“. Keine artikelfreie Jugendsprache, sondern zurück zum Allgäuer Dialekt. Stolz auf das schöne Allgäu zu sein, dafür steht Losamol Mundart mit seinem Namen wie Herr Hipp! ;-)

Losamol komponiert die neuen Songs mit der hauseigenen Blaskapelle „Blosamol“ live im Studio. Außerdem arbeitet Losamol Hand in Hand mit vielen bekannten Reggae-Labels aus ganz Deutschland zusammen. Dazu gehören z. B. DTC Records aus Bremen oder Rootdown Records aus Stuttgart.